LehrplanPlus

1976 gab es einen "curricularen" Lehrplan, 1992 kam eine Auffrischung und mit der Einführung des G8 wurde die ursprüngliche Lehrplanung 2003 hinfällig und durch den G8-Lehrplan ersetzt.

Nunmehr ist in den Grundschulen der sog. LehrplanPlus angelaufen, der im Schuljahr 2017/18 das Gymnasium erreicht. Im Fach Kunst lässt sich ein unmittelbar eingängiger Vergleich zwischen früher und heute anstellen:

Beispiel: Auszug aus dem Fachlehrplan Kunst, 5. Jahrgangsstufe

Curricularer Lehrplan 1976

1. Tätigkeitsbereich Malen:
Lernziele

Überblick über die Farben, Farbträger, Malwerkzeuge und Maltechniken.
Fähigkeit, mit Farben, Malwerkzeugen und Maltechniken experimentell umzugehen und verschiedene Anwendungsmöglichkeiten zu erkunden.
Einblick in Farbgesetze und Gestaltungsprinzipien.
Fähigkeit, einfach Farbgesetze und Gestaltungsprinzipien in Gemälden zu erkennen und zu beschreiben.
Fähigkeit, nach eigenen Vorstellungen mit Farbe zu arbeiten.
Freude an farbigem Gestalten eigener Ideen.
Fähigkeit, gelernte einfache Farbgesetzmäßigkeiten und einfache Kompositionsprinzipien bei farbiger Bildgestaltung bewußt einzusetzen.

LehrplanPlus

1. Lernbereich Bildende Kunst
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler stellen Farben und Malwerkzeuge aus zur Verfügung gestellten Materialien mithilfe einfacher Verfahren selbst her. Sie verbalisieren ihre Erfahrungen beim Einsatz dieser Mittel im Hinblick auf Beschaffenheit der Farbe und Charakter des Werkzeugs, um Freude am sinnlichen Tun zu gewinnen und ihre gewonnenen Erkenntnisse in weiteren Gestaltungsvorhaben zu nutzen.

LehrplanPlus: WENIGER ist MEHR.