Informatik


Informatik wird am Albert-Schweitzer-Gymnasium als Bestandteil von Natur und Technik in der 6. und 7. Jahrgangsstufe und als eigenständiges Fach in der 9. und 10. Jahrgangsstufe des naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges sowie in der Oberstufe (auch im Rahmen von P-Seminaren) unterrichtet.


Unterrichtsräume

Der Informatikunterricht findet in den sehr gut ausgestatteten sanierten Kellerräumen K01 und K02 statt.


Wettbewerbe

Im Fach Informatik gibt es auch einen Bundeswettbewerb. Die jeweils neuen Aufgaben gibt es online oder bei Herrn Endlich. Auch am Informatik-Biber nimmt das ASG regelmäßig teil.


P-Seminare "Robotik"

In der Oberstufe darf man wieder Lego spielen, wenn auch auf höherem Niveau.

Im P-Seminar "Robotik" geht es nicht nur darum, Fahrzeuge und Maschinen zu konstruieren. Sie müssen auch so programmiert werden, dass sie autonom intelligent arbeiten.

Hier geht es zu den Beispielen.


Übungsmaterial

So kommst du ans Übungsmaterial:

Erst mit den bekannten Daten einloggen ...

LOGIN

Danach geht es HIER zum Übungsmaterial. (Ohne Login landest du auf der Startseite.)


Lehrplaninhalte

Jahrgangsstufe 6

In dieser Jahrgangsstufe steht zum einem die Darstellung von Information und zum anderen die objektorientierte Analyse im Vordergrund.

Darstellung von Information

Anhand von Beispielen wird den Schülern deutlich gemacht, dass Information auf ganz unterschiedliche Weise (z. B. Text, Bild, Diagramm, Ton) dargestellt werden kann. Sie lernen dabei verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten (in Abhängigkeit der genutzten Software) kennen und eigenständig anzuwenden.

Hierarchische Informationsstrukturen

Beispiele aus ihrem Erfahrungsbereich bzw. der Biologie machen den Schülern deutlich, dass sich häufig hierarchisches Strukturieren zum Ordnen von Information eignet. Die Ordner und Dateien in einem Dateisystem bieten ihnen dabei eine Möglichkeit zur Darstellung solcher Strukturen.

Jahrgangsstufe 7

In dieser Jahrgangsstufe steht zum einem wieder der Begriff der Information (Austausch/ Vernetzung) und zum anderen die Beschreibung von Abläufen durch Algorithmen im Vordergrund.

Austausch von Information/ Vernetzte Informationsstrukturen

Bei der Verwendung elektronischer Postsysteme erkennen die Schüler die vielfältigen Möglichkeiten zur bequemen, schnellen, weltweiten Kommunikation. Mithilfe des entsprechenden Objektmodells werden die wichtigsten Abläufe dargestellt. Die Schüler erfahren, dass inhaltliche Zusammenhänge zwischen Dokumenten zu vernetzten Strukturen führen können, für die eine hierarchische Darstellung nicht ausreicht. An Beispielen sammeln sie Erfahrungen mit dem Hypertext-Konzept. In einem gemeinsamen Projekt mit dem Schwerpunkt Physik vertiefen sie die neu gewonnenen Kenntnisse, indem sie selbst Hypertexte (z. B. über das Thema „optische Geräte“) erstellen.

Beschreibung von Abläufen durch Algorithmen

Die Schüler lernen Grundprinzipien der automatischen Informationsverarbeitung kennen und erhalten einen ersten Einblick in seine Anwendung. Sie lernen, dass sich ganz allgemein mit Algorithmen Abläufe präzise und verständlich beschreiben lassen und üben an konkreten Sachverhalten.

Jahrgangsstufe 9

In dieser Jahrgangsstufe steht zum einem die funktionale Modellierung und zum anderen die statische Modellierung im Vordergrund.

Funktionale Modellierung

Die Schüler sollen einen ersten Einblick in die Formalisierung von Prozessen erhalten und wesentliche Begriffe wie u.a. Datenfluss, Datenflussdiagramm, Termnotation, bedingte und logische Funktionen kennenlernen. Unter Verwendung von Tabellenkalkulationsprogrammen lernen sie anschließend alltagsnahe Aufgabenstellungen selbständig zu lösen.

An dieser Stelle lassen sich insbesondere zur Mathematik Querverbindungen herstellen. Beispiele:

Statische Modellierung

Hier wird anhand von Datenbanken die Bereitstellung von Daten und deren Strukturierung aufgezeigt. Wichtige Begriffe sind hier u. a. Datentyp, Kardinalitäten und die Anwendung der Abfragesprache SQL.

Jahrgangsstufe 10

In dieser Jahrgangsstufe wenden die Schüler grundlegenden Konzepte der automatischen Verarbeitung von Information an. Anknüpfend an ihre Erfahrungen mit einfachen Abläufen bei der Bedienung von Automaten lernen sie, dass sich diese Abläufe durch eine Gliederung in Zustände und Zustandsübergänge der beteiligten Objekte beschreiben lassen.

Objekte und Abläufe

Die Schüler beschäftigen sich mit dem Verhalten von Objekten. Dabei lernen sie, Abläufe zu modellieren und automatisierte Vorgänge zu gestalten. Sie entwerfen Zustandsmodelle sowie Algorithmen und programmieren diese selbst.

Generalisierung und Spezialisierung

Die Schüler lernen hier das Prinzip der Vererbung kennen und wenden es an. Sie beschäftigen sich insbesondere mit der Möglichkeit einer zunehmenden Spezialisierung durch Veränderung ererbter Methoden.

Oberstufe

Die Inhalte des Unterrichts in Q11 und Q12 entnehmen Sie bitte dem aktuellen Lehrplan.