Ausbildungsprogramm

Das Gymnasium unterscheidet sich von den anderen Schularten insbesondere dadurch, dass zwei Fremdsprachen verpflichtend gefordert werden. Deshalb müssen Schüler mit dem Mittleren Schulabschluss, die die Oberstufe eines Gymnasiums besuchen wollen, zunächst eine "Eingangsklasse" besuchen, in der sie die zweite Fremdsprache intensiv nachlernen. Eingangsklassen gibt es am Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf und am Gymnasium Herzogenaurach.


Einen tabellarischen Überblick finden Sie weiter unten auf dieser Seite.


Unterstufe Kl. 5 - 7

Gemeinsames Programm mit zwei Fremdsprachen

5. Jahrgangsstufe

In der 5. Jahrgangsstufe wird Englisch, das von der Grundschule her bekannt ist, "gymnasial" weitergelernt. Weitere Kernfächer sind Deutsch und Mathematik.
Hinzu kommen: Religion/Ethik, Natur und Technik, Geographie, Musik, Kunst und Sport.

6. Jahrgangsstufe

In der 6. Jahrgangsstufe tritt zu diesen Fächern die 2. Fremdsprache hinzu. Am ASG haben die Schüler die Wahl zwischen Französisch und Latein.
Daneben beginnt in der 6. Jahrgangsstufe der Unterricht im Fach Geschichte (Altertum: Ägypter, Griechen, Römer).

7. Jahrgangsstufe

Die 7. Klasse dient in der Schule sozusagen der Konsolidierung: Es kommen keine neuen Fächer hinzu.

Dafür beginnt für viele so richtig ... die Pubertät! Schüler, die nicht gerne lernen oder nur unregelmäßig ihre Hausaufgaben erledigen, vertiefen nun ihre Lücken.


Mittelstufe Kl. 8 - 10

Zwei Ausbildungsrichtungen

In der Mittelstufe bietet unser Gymnasium zwei Zweige:

In beiden Zweigen kommt außerdem das Fach Physik hinzu.

Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig

Sprachlicher Zweig

8. Jahrgangsstufe

neu: Chemie und naturwissenschaftliche Übungen
neu: Physik

neu: Spanisch
neu: Physik

Am Ende der 8. Jahrgangsstufe verfügen die Lateinschüler über "Lateinkenntnisse".

9. Jahrgangsstufe

neu: Informatik
neu: Wirtschaft und Recht

neu: Chemie
neu: Wirtschaft und Recht

Am Ende der 9. Jahrgangsstufe verfügen die Lateinschüler über das "Kleine Latinum", das z. B. für das Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch/Geschichte/
Fremdsprachen gefordert wird.

10. Jahrgangsstufe

neu: Sozialkunde

neu: Sozialkunde



Oberstufe Q11 & Q12

Gemeinsamer Kern und Differenzierungsmöglichkeiten

Pflichtfächer

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Geschichte + Sozialkunde
  • Religion/Ethik
  • Sport

Wahlpflichtfächer

  • Fremdsprache: Englisch oder Französisch oder Latein oder Spanisch
  • Naturwissenschaft: Biologie oder Chemie oder Physik*
    1. Naturwissenschaft oder Informatik oder 2. Fremdsprache
  • Geographie oder Wirtschaft/Recht
  • Musik oder Kunst

Hinzu kommen noch die Profilfächer: das P-Seminar, das W-Seminar und Profilfächer wie z. B. Englische Konversation.


Tabellarischer Überblick

 

Gemeinsamer Kern und Differenzierung in der Oberstufe

Q12

  Pflichtfächer
    - Deutsch
    - Mathematik
    - Religion bzw. Ethik
    - Geschichte+Sozialkunde
    - Sport
  Wahlpflichtfächer
    - Fremdsprache: Englisch ODER Französisch ODER Latein ODER Spanisch 3. Fremdsprache
    - Naturwissenschaft: Physik ODER Biologie ODER Chemie
    - 2. Naturwissenschaft ODER Informatik ODER 2. Fremdsprache
    - Geographie ODER Wirtschaft/Recht
    - Kunst ODER Musik
  Profil
    - P-Seminar
    - W-Seminar
    - Profilfächer

Q11

 

Naturwissenschaftlich-technologische Ausbildungsrichtung in der Mittelstufe

Sprachliche Ausbildungsrichtung in der Mittelstufe

10

+ Sozialkunde

9

+ Informatik
+ Wirtschaft/Recht
+ Informatik
+ Wirtschaft/Recht
+ Chemie1
+ Wirtschaft/Recht
+ Chemie1
+ Wirtschaft/Recht

8

+ Chemie
+ Physik
+ Chemie
+ Physik
+ Spanisch
+ Physik
+ Spanisch
+ Physik

 

Gemeinsames Programm mit zwei Fremdsprachen in der Unterstufe

7

6

+ Französisch
+ Geschichte
+ Latein2
+ Geschichte
+ Latein2
+ Geschichte
+ Französisch
+ Geschichte

5

Deutsch – Englisch – Mathematik
+ Religion/Ethik, Natur und Technik, Geographie, Musik, Kunst und Sport

1 Die theoretischen Kenntnisse im Fach Chemie sind am Ende der 10. Jahrgangsstufe in beiden Ausbildungsrichtungen durchaus vergleichbar, so dass auch Schüler der sprachlichen Ausbildungsrichtung in der Oberstufe Chemie als Wahlpflichtfach wählen können.

2 Mit mindestens jeweils der Note 4 verfügt man am Ende der 8. Jahrgangsstufe über Lateinkenntnisse, am Ende der 9. Jgst. über das Kleine Latinum (notwendig z. B. für das Lehramtsstudium in Deutsch, Geschichte und Fremdsprachen), am Ende der 10. Jgst. über das Latinum (notwendig z. B. für die Lehramtsstudiengänge in Latein, Religion und Griechisch). Es gibt keine allgemein gültigen Vorschriften, für welche anderen Studiengänge an welcher Uni man welche Lateinkenntnisse benötigt. An der Uni Erlangen braucht man z. B. keine Lateinkenntnisse für Jura oder Medizin, wohl aber Lateinkenntnisse für ein Bachelor-Studium im Fach Deutsch.